Dann gäb es keinen einzigen romantischen Til Schweiger-Film…

Puh, eigentlich wollte ich diesen Eintrag schon früher schreiben, aber dann hat mir der Stromausfall in meinem Kaff Dorf dazwischen gefunkt. Eine gute Stunde gelebt wie im Mittelalter (oder so ähnlich). In der Zeit habe ich mich mit Eiskaffee und Kuchen gestärkt und Sonne getankt. Jetzt kann’s losgehen.

Letzte Woche konnte ich mich nicht zurückhalten und habe mal wieder bei Amazon bestellt. Die Filme „Männerherzen“ und „Männerherzen und die ganz ganz große Liebe“ standen schon länger auf meinem Wunschzettel und als der 2. Teil, also die DVD, ebenfalls nur noch 5 € kostete (leider nur zwei Tage lang) habe ich zugeschlagen. Muddi wollte die Filme unbedingt auch mal sehen und ich fand gerade den 2. Teil sehr lustig, als ich ihn letztes Jahr im Kino sah. An den 1. Teil (2010 geguckt) kann ich mich irgendwie kaum noch erinnern, aber ich weiß, dass ich ihn ebenfalls ganz gut fand. Und: I’m in love with Bruce Berger ♥♥♥ (wenn ihr versteht). Also, die Filme sind meiner Meinung nach keine „muss man unbedingt gesehen haben“-Filme, aber doch sehenswert und witzig. Und wer Til Schweiger als Schauspieler nicht mag: er kommt gar nicht so oft vor. Ich mag jedenfalls Filme, in denen einzelne Geschichten von verschiedenen Personen/Pärchen gezeigt werden, die alle irgendwie in Verbindung stehen, so wie zum Beispiel auch bei „Tatsächlich Liebe“. Freue mich schon auf’s Gucken!

Dann durfte noch die „Rubbeldiekatz“ Blu-Ray mit. Der Film ist göttlich! GÖTTLICH!!! Ja, ich gebe zu, Matthias Schweighöfer ist für mich schon so eine Art Traummann. Zumindest habe ich alle paar Jahre mal so Phasen, in denen ich ihn total toll finde. Aber selbst wenn ich ihn nicht heiß fände, wäre der Film immer noch der Knaller. Ich habe ihn sogar 2x im Kino gesehen, und sowas kommt bei mir so gut wie nie vor.
Letztes Jahr im Dezember gab es in Hamburg die Rubbeldiekatz-Filmpremiere, bei der Schweighöfer, Alexandra Maria Lara, Detlev Buck, Max von Thun usw. anwesend waren. Chance genutzt und einen Punkt auf meiner Liste der „Dinge, die ich vor meinem Tod erlebt haben will“ abgehakt: Matthias Schweighöfer treffen. Eine Stunde im Regen gestanden für den Kerl, ich Groupie ich. Danach natürlich krank gewesen, aber egal. Während des Films lautes Gelächter, Szenenapplaus, herrlich! Auch beim 2. mal, als ich mit meiner Familie geguckt habe, hat man manche Gags gar nicht mehr gehört, weil das Publikum so laut gelacht hat. Es ist schon krass, wie gut Schweighöfer als Frau aussieht, seine Lippen und Wangen und Augen sind aber wirklich recht weiblich. ;) Ich rate jedem, der den Film noch nicht gesehen hat (und deutsche Filme nicht grundsätzlich doof findet) ihn sich anzusehen. Obwohl die Geschichte unrealistisch und vieles übertrieben ist – was bei Komödien ja normal ist – ist sie sehr witzig. Ich hab mich nach dem Kino schon auf die DVD/Blu-Ray gefreut. :D

Das Album „My Head Is An Animal“ von Of Monsters And Men (OMAM) durfte vor allem aus Neugierde mit. Die Single „Little Talks“ gefällt mir sehr gut, die 30-Sekunden-Hörschnipsel auf Amazon haben mich auch angesprochen und vor allem Videos auf YouTube haben mich begeistert: Die klingen live ja genauso gut wie auf Platte! Eine Bewertung kann ich noch nicht abgeben, habe das Album erst im Unterbewusstsein (d.h. während des Schlafens) gehört. Übrigens: Bin bisher 2x zur Musik von Sia eingeschlafen und hatte dann sehr verstörende und realistische Albträume. Traue mich jetzt nicht mehr, Sia zum Einschlafen zu hören. o_O Bei OMAM hatte ich jedenfalls keine Albträume. Schonmal gut, oder?


So, das war der Amazon-Einkauf. Gestern Abend habe ich das erste mal etwas bei Shining Cosmetics bestellt. Bis zum 28.05. gibt es dort 15% Rabatt und dort sind zwei Dinge auf Lager, auf die ich schon länger scharf war. Gestern bin ich schwach geworden. Was ich bestellt habe, zeige ich, wenn es angekommen ist :)

Und heute freue mich schon auf den Eurovision Songcontest. Ich finde zwar im Normalfall ca. 95% der Musik ätzend/langweilig, aber es ist sowas Besonderes, dass ich mich trotzdem darauf freue. Und man kann gut ablachen, vorwurfsvoll den Kopf schütteln und mit dem deutschen Kandidaten mitfiebern. Bin gespannt, wie Roman Lob abschneidet. Singen und gut aussehen kann er gut, nur das Lied finde ich strunzlangweilig…

Schöne Pfingsten!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: