Viel zu viel, was mir auch viel zu gut gefällt

Donnerstagnacht, bzw. Freitagmorgen um 1 Uhr hat es mich gepackt. Da wurden meine Amazon-Wunschzettel leergeräumt und der Warenkorb gefüllt. Weil meine müden Äuglein sahen, dass 2 Dinge, die ich schon laaange im Visier habe, reduziert waren. Und ich hätt mir schon öfters in den Hintern beißen können, dass ich zu lange gewartet habe, und die Preise schnell wieder angehoben wurden. Was kam heute also an:

Shades of Grey Trilogy:

Ja, ich bin soo neugierig. Wenn alle es lesen, muss ich es natürlich auch lesen. Da ich Kommentare gelesen habe wie: „Wer die deutsche Übersetzung liest, ist selbst schuld“, durften die englischen Versionen mit (auch wenn ich die Cover von den deutschen Büchern hübscher finde, hach). Aber falls ich die Bücher doof finden sollte, sind ~ 7€ pro Buch verschmerzbar :D (no Buchpreisbindung, yeah) Außerdem lese ich zu selten englische Bücher. Vielleicht lern ich ja ein paar neue versaute Vokabeln dazu.

Ich kopier mal eben nur die deutsche Kurzbeschreibung vom 1. Teil. Die Klappentexte von weiteren Teilen verraten oft schon so viel, deshalb lese ich sie meistens gar nicht, bzw. erst wenn ich die Bücher gelesen habe ;)

Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso unverschämt selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey bei einem Interview für ihre Uni-Zeitung kennen. Und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. So sehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt von ihm nicht los. Denn Christian hat etwas in ihr berührt, das sich seitdem nicht mehr verdrängen lässt. Und als Christian einige Zeit später wieder vor ihr steht, kann sie nicht anders, als ihren Gefühlen nachzugeben und sich mit ihm in seiner Wohnung zu treffen. Von da an ist nichts mehr wie zuvor. Denn Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe – in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht …

Saeculum:

Ebenfalls Hype, was soll ich schreiben? Ich freu mich schon total darauf, dieses und Erebos zu lesen. Und wie stylish das Buch aussieht! :D (total wichtig sowas…)

Fünf Tage im tiefsten Wald, die nächste Ortschaft kilometerweit entfernt, leben wie im Mittelalter ohne Strom, ohne Handy , normalerweise wäre das nichts für Bastian. Dass er dennoch mitmacht bei dieser Reise in die Vergangenheit, liegt einzig und allein an Sandra.
Als kurz vor der Abfahrt das Geheimnis um den Spielort gelüftet wird, fällt ein erster Schatten auf das Unternehmen: Das abgelegene Waldstück, in dem das Abenteuer stattfindet, soll verflucht sein.
Was zunächst niemand ernst nimmt, scheint sich jedoch zu bewahrheiten, denn aus dem harmlosen Live-Rollenspiel wird plötzlich ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit.
Liegt tatsächlich ein Fluch auf dem Wald?

Boy7 – Vertraue niemandem, nicht einmal dir selbst:

Da hab ich ein bisschen länger überlegt, die Kurzbeschreibung fand ich ziemlich ansprechend und die sehr guten Bewertungen ließen es schließlich mit ins Körbchen wandern. Wenn schon, denn schon, ne…

Stell dir vor du kommst auf einer glühend heißen kahlen Grasebene zu dir und weißt weder, wohin du unterwegs bist, noch, woher du kommst oder wie du heißt. Die einzige Nachricht auf deiner Mailbox stammt von dir selbst: „Was auch passiert, ruf auf keinen Fall die Polizei.“
Wer bist du? Wie bist du hierher geraten? Und wem kannst du vertrauen?

 

Philipp Poisel – Wo fängt dein Himmel an?: Seit etwa 2 Jahren stand die Poisel CD nun schon auf meinem Wunschzettel. War bisher aber irgendwie immer zu geizig. Besitze bisher nur „Bis nach Toulouse“, prima bei Liebeskummer, zum Rumgammeln oder Einschlafen ;)

Cro – Raop: Bei Cro hat die Neugierde nach einigem Hin- und Herüberlegen gesiegt, mal sehen, ob ich den Kauf bereuen werde. Rund 18 € finde ich schon happig, doch es gibt ja noch eine DVD dazu… (auch voll Mainstream, jaahh…)

Mia. – Tacheles: Mia. mag ich recht gern, wenn ich in der passenden Stimmung bin. Die CD + DVD wurden gut reduziert (Deluxe Version billiger als Standard-Version, WTF?) und da hab ich zugeschlagen.

Die neue Musik werde ich gleich hören und auf die Bücher freue ich mich schon sehr, doch die müssen leider noch warten, bis der Uni-Stress vorbei ist.

Advertisements

Eine Antwort zu “Viel zu viel, was mir auch viel zu gut gefällt

  1. Pingback: Immer wieder sonntags – 22/07/2012 «

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: